POL-ME: Weitere Kleintransporter aufgebrochen – Haan – 1408123

{rss}

Mettmann (ots) – Mit unserer Pressemitteilung / ots 1408120 vom heutigen Tage berichtete wir bereits über zwei Kleintransporter, die in der Nacht vom Donnerstagabend des 21.08., 22.00 Uhr, bis zum Freitagmorgen des 22.08.2014, 07.30 Uhr, in Haan auf nahezu identische Art und Weise aufgebrochen wurden. Der oder die Täter zerstörten jeweils Schlösser von Türen, um in die Laderäume der Transporter zu gelangen. Betroffen waren ein weißer VW Transporter an der Gruitener Straße sowie ein blauer Mercedes Sprinter an der Dieker Straße. Während aus dem Sprinter Werkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro verschwanden, blieben der oder die Täter beim VW ohne Beute.

Inzwischen wurden der Haaner Polizei zwei weitere Straftaten gleicher Art angezeigt. In diesen beiden neuen Fällen betroffen waren ein roter Mercedes Sprinter auf der Virchowstraße sowie ein weiterer grüner Sprinter an der Alleestraße. Aus beiden Kleintransportern fehlten bei Tatentdeckung diverse elektrische Werkzeugmaschinen im Wert von insgesamt rund 4.000,- Euro.

Auch weiterhin liegen der Haaner Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden auch in den neueren Fällen jeweils veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen zu der nunmehr gemeldeten Serie stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6380, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann 

Quelle: www.presseportal.de

POL-ME: Einbrüche aus dem Kreisgebiet – Heiligenhaus / Ratingen / Hilden – 1408122

{rss}

Mettmann (ots) – Folgende Einbrüche wurden am 21. und 22. August 2014 entdeckt und angezeigt. Betroffen waren die nachfolgenden Städte:

   --- Heiligenhaus --- 

Am nächtlich frühen Freitagmorgen des 22.08.2014, in der Zeit zwischen 01.30 Uhr und 02.30 Uhr, drang ein bislang unbekannte Straftäter durch ein offen stehendes Erdgeschossfenster in ein freistehendes Einfamilienhaus am Görscheider Weg in Heiligenhaus ein. Bemerkt wurde der leider nicht genauer beschriebene Einbrecher von einem Hausbewohner erst, als der Eindringling mit rund 1.000,- Euro Bargeld vom Tatort verschwand. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen leider ohne einen schnellen Erfolg.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

   --- Ratingen --- 

Die mehrtägige Abwesenheit der Bewohner nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter, die in der Zeit vom Dienstagmittag des 19.08., 12.30 Uhr, bis zum Freitagmorgen des 22.08.2014, 11.20 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Kleiststraße in Ratingen-Mitte einbrachen. Dabei wurde scheinbar unbemerkt von Nachbarn oder anderen Zeugen eine hölzerne Terrassentüre mit brachialer Gewalt aufgehebelt und dann als Ein- und Ausstieg genutzt. Hierbei allein entstand bereits ein geschätzter Sachschaden von rund 1.000,- Euro. Welche Beute der oder die Eindringlinge beim durchwühlen des Hauses machten, steht zur Zeit noch nicht genau fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

   --- Hilden --- 

In der Zeit vom Freitagmittag des 15.08., 12.00 Uhr, bis zum Freitagmorgen des 22.08.2014, 08.00 Uhr, drangen ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter, wahrscheinlich durch ein nicht ordnungsgemäß verschlossenes Fenster, in die Mensa einer Schule Am Holterhöfchen in Hilden ein. Dabei entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein Sachschaden. Welche Beute der oder die Eindringlinge in den Schulräumen suchten, steht zur Zeit noch nicht fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Einbruchschutz:

1. Schützen Sie Ihre Türen und Fenster mit zusätzlichen Sicherungen. Geprüfte Einbruch hemmende Beschläge in Kombination mit verschließbaren Griffen erhöhen den Einbruchschutz erheblich.

2. Mit Zeitschaltuhren verbundene Lampen, die sich insbesondere in der Dunkelheit der Vorabend- und frühen Abendstunden trotz Abwesenheit der Bewohner automatisch ein- und ausschalten, täuschen deren Anwesenheit vor und schrecken damit Einbrecher ab.

3. Einen guten Einbruchschutz bietet die soziale Kontrolle einer funktionierenden, wachsamen Nachbarschaft. Sprechen Sie im Haus oder in der Nachbarschaft auftretende unbekannte Personen an und fragen Sie, ob sie behilflich sein können. Damit holen Sie vermeintliche Straftäter schon im Vorfeld geplanter Straftaten aus ihrer gewollten Anonymität und signalisieren diesen ein hohes Risiko der Wiedererkennung und Identifizierung. Melden Sie verdächtige Personen, Fahrzeuge und Beobachtungen unverzüglich an die Polizei.

Gleichzeitig wird wiederholt auf die kriminalpräventive Aktion “Riegel vor – gemeinsam aktiv gegen Wohnungseinbruch” hingewiesen:

Mit der Kampagne “Riegel vor” ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit steigenden Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der Fälle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder andere Beobachtungen sind für uns wichtig. Die Chancen Einbrüche zu verhindern oder Einbrüche aufzuklären und die Täter fest zu nehmen, steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise.

Ihr Haus oder Ihre Wohnung soll es Einbrechern nicht leicht machen. Ein guter Einbruchschutz ist oft preiswerter als man denkt. Nutzen Sie Sicherheitseinrichtungen, verhalten Sie sich sicherheitsbewusst, lassen Sie sich von uns beraten.

Ihr Beitrag zum Schutz gegen Einbrecher ist unverzichtbar!

Auf gute Nachbarschaft ! Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen “nebenan”. Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110. Die Polizei hofft, dass verdächtige Beobachtungen bereits sehr früh gemeldet werden und nicht erst dann, wenn die Täter längst wieder verschwunden sind. Selbst Hinweise auf fremde Personen oder verdächtige Fahrzeuge in Wohnsiedlungen, die in keinem erkennbaren Zusammenhang mit Straftaten stehen, nimmt die Polizei dankbar auf. “Wir kommen lieber mehrmals vergebens, als einmal zu spät !”

Weiterhin bietet die Polizei vielfache Information und Beratung an. Lassen Sie sich von uns beraten. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses, Ihrer Wohnung oder auch über geeignete Wertbehältnisse, erhalten Sie bei Ihrer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Kreises Mettmann – Telefon 02104 / 982 – 7500 – . Die dort beratenden Kriminalisten informieren Sie auch über Hersteller von geprüften und zertifizierten, den Einbruch hemmenden Produkten sowie örtliche Unternehmen, die Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann 

Quelle: www.presseportal.de

POL-ME: Kleinserie von Fahrzeugaufbrüchen – Ratingen – 1408121

{rss}

Mettmann (ots) – Zu einer Kleinserie von Fahrzeugaufbrüchen kam es in der Nacht vom Donnerstagabend des 21.08., 21.30 Uhr, bis zum Freitagmorgen des 22.08.2014, 06.50 Uhr, in Ratingen-West. Ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter zerstörten Scheiben an geparkten Fahrzeugen, um aus den Karossen insbesondere die zuvor fest eingebauten Navigationsgeräte zu entwenden. Betroffen waren nach bisherigem Stand ein silbergrauer PKW Mercedes der C-Klasse am Jasminweg sowie ein brauner PKW VW Passat und ein silbergrauer PKW BMW X1 an der Straße Bendenkamp. Aus dem BMW verschwand mit dem Navigationsgerät zusammen gleich die gesamte Mittelkonsole des Fahrzeugs. Der entstandene Gesamtbeute- und -sachschaden dieser Serie von Fahrzeugaufbrüchen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 7.000,- Euro.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter oder den Verbleib der entwendeten Fahrzeugteile vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden in jedem Einzelfall veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann 

Quelle: www.presseportal.de

POL-ME: Diebe hatten es auf die Ladung von Kleintransportern abgesehen – Haan – 1408120

{rss}

Mettmann (ots) – In der Nacht vom Donnerstagabend des 21.08., 22.00 Uhr, bis zum Freitagmorgen des 22.08.2014, 07.30 Uhr, wurden in Haan gleich zwei Kleintransporter auf nahezu identische Art und Weise aufgebrochen. Der oder die Täter zerstörten jeweils Schlösser von Türen, um in die Laderäume der Transporter zu gelangen. Betroffen waren ein weißer VW Transporter an der Gruitener Straße sowie ein blauer Mercedes Sprinter an der Dieker Straße. Während aus dem Sprinter Werkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro verschwanden, blieben der oder die Täter beim VW ohne Beute.

Bisher liegen der Haaner Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden jeweils veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6380, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann 

Quelle: www.presseportal.de

POL-ME: Infostand der Hildener "ASSe" zur Marktzeit – Hilden – 1408119

{rss}

Mettmann (ots) – INFO-Stand auf dem Südmarkt

Wann: Donnerstag, 28.08.2014, 10.00 – 12.00 Uhr

Wo: 40723 Hilden, Sankt-Konrad-Allee, Südmarkt

Thema: “Sichere Teilnahme am Straßenverkehr als Kraftfahrer / Radfahrer / Fußgänger”, Schutz vor Trickbetrug / Trickdiebstahl” sowie “Schutz vor Einbruch- und Taschendiebstahl”

Am 28.08.2014 stellen sich die Hildener Sicherheitsberaterinnen und -berater des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit (“ASS!”) zum wiederholten Mal persönlich und mit ihren Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit in der Itterstadt vor. Hierbei werden sie von der Verkehrsunfallprävention der Kreispolizeibehörde Mettmann, dem Verkehrssicherheitsberater für Hilden, Polizeihauptkommissar Jörg Marsall, tatkräftig unterstützt.

Für die Seniorenberater und Seniorenberaterinnen stehen an diesem Tage erneut die Beratungsmodule:

   - "Sichere Teilnahme am Straßenverkehr" , 
   - "Schutz vor Trickdiebstahl und Trickbetrug" sowie 
   - "Schutz vor Einbruchdiebstahl" 

im Fokus. Dazu werden einfache Verhaltenstipps von Senioren für Senioren weitergegeben. Ziel ist es, ältere Menschen hinsichtlich ihrer Teilnahme am Straßenverkehr zu sensibilisieren und Alternativen aufzuzeigen, um nicht an einem Verkehrsunfall beteiligt zu werden, bzw. diesen Personenkreis auch gezielt mit Verhaltenstipps vor Trickdieben und Trickbetrügern zu informieren, die immer wieder gerne gerade an Wohnungs- und Haustüren von Senioren auftreten. Darüber hinaus geben die Berater auch wertvolle Informationen zur Verhinderung von Einbruchdiebstahl sowie aus aktuell passendem Anlass auch vor Taschendiebstahl auf Wochenmärkten (zu diesem Thema siehe auch unsere Pressemitteilung / ots 1407104 vom 24.07.2014 – “Taschendiebe besuchen gerne den Wochenmarkt”).

Hinweise an die Medien:

1. Polizeiliches Bildmaterial zu dieser Mitteilung befindet sich in der Digitalen Pressemappe der KPB Mettmann, unter nachfolgend genannter Internetanschrift (Link), zum Download bereit und zur Veröffentlichung frei.

2. Neben der Bitte um Vorankündigung im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten, möchten wir die Presse auch gerne persönlich zu diesem Termin einladen, damit sie über den Verlauf der Aktion anschließend in Wort und Bild berichten können.

3. Weitere interessante Infos rund um das Aktionsbündnis sind nachzulesen auf der Seite www.seniorensicherheit-kreis-mettmann.de !

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 	 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann 

Quelle: www.presseportal.de

New Blackberry phones on sale | Thanks to Business Opportunity, Highest CD Rates and Registry Software